Zum Inhalt springen

Reisezeit mit etwas Kultur verbinden...

von Kalle Meyer, Wallenhorst

alle Fotos ©Kalle Meyer

 

Die Sommerzeit ist meist die Hauptreisezeit für viele Menschen, auch für uns Reisemobilfahrer. Teilweise nimmt man sich große Touren vor, die durch halb oder auch ganz Europa führen. Besonders im Sommer bietet sich auch unser eigenes Heimatland als Reiseziel an. Es wäre zu vermessen, jetzt alle Regionen aufzuzählen, die einen Besuch lohnen. Das liegt, wie vieles, auch immer im Auge des Betrachters. Eine Anregung sei jedoch gestattet:

Über die gesamte Sommerzeit verteilt finden in allen Regionen kleinere und größere Theaterfestivals auf Freilichtbühnen statt. Die ganz großen und bekannten Bühnen wie Bad Segeberg mit den Karl-May-Spielen, Ralswik mit seinen Störtebecker-Festspielen usw. sind bundesweit bekannt und beliebt. Darüber hinaus gibt es über ganz Deutschland verteilt zahlreiche kleinere, oft sehr professionelle, Freilichttheater die vom Schauspiel über Opern und Operetten bis hin zu Musicals ein überaus hochwertiges Theatererlebnis ermöglichen. Häufig befinden sich bekannte und beliebte Schauspieler in den Ensembles.

Buehne_vor_der_Stiftskirche...DOMFESTSPIELE______BAD_GANDERSHEIM__Medium_.jpg
Bühne vor der Stiftskirche: Domfestspiele Bad Gandersheim (Foto: Kalle Meyer)
Domfestspiele_BAD_GANDERSHEIM__Medium_.jpg
Domfestspiele Bad Gandersheim (Foto: Kalle Meyer)
Freilichtbuehne_TECKLENBURG__Medium_.jpg
Freilichtbühne Tecklenburg (Foto: Kalle Meyer)

Als Beispiel für den nördlichen Teil der BRD seien hier nur die Gandersheimer Domfestspiele in Bad Gandersheim oder die Festspiele in Tecklenburg genannt.

Die Domfestspiele in Bad Gandersheim, sie finden vor der Kulisse der romanischen Stiftskirche statt, bieten vom Schauspiel über Komödie bis hin zum Musical jährlich ein breitgefächertes Programm an. Darunter sind auch Welturaufführungen. Etwa 1000 bequeme Zuschauerplätze werden bereitgestellt.

In der Festspielstadt Tecklenburg hingegen werden hauptsächlich Musicals aufgeführt. Im Gegensatz zu vielen anderen Freilichtbühnen ist hier der 2300 Personen fassende Zuschauerraum mit einem Zeltdach überdacht. Das Wetterrisiko ist also minimiert.

Für alle Freilichttheater gilt natürlich, dass Eintrittskarten rechtzeitig beschafft werden sollten. Für die besten Plätze gilt auch hier: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Jedoch wird es immer auch noch kurzfristig Karten im freien Verkauf geben. Man sollte halt einmal nachfragen.

Meistens kann bei den Freilichtbühnen auf Parkplätzen mit dem Reisemobil ordentlich stehen. Häufig befinden sich Stellplätze, oder wer es mag auch Campingplätze, in erreichbarer Nähe.

Warum also nicht einmal anlässlich einer Reise mit dem Reisemobil durch Deutschland auch etwas Kultur genießen und eine der vielen Freilichtbühnen ansteuern. Bestens unterhalten wird man und vielleicht wird eine ja eine Leidenschaft daraus. Wer weiß... (K.M.)