Zum Inhalt springen
RU-Vorstand_07.05.2016__Large_.jpg
(v.l.n.r.: Walter Reichl, Volker Grasberger, Jochem Bölling, Monika Haack, Winfried Krag, Jens Bauerdick, Margit Bauerdick, Elisabeth Krag)

Winfried Krag (Präsident)

Winfried Krag, Jahrgang 1950, ist seit 1976 glücklich mit seiner Frau Elisabeth verheiratet. Aus der Ehe stammen 3 Kinder und 2 Enkelkinder.

Seit 40 Jahren ist seine Urlaubsform das Campen. Die vergangenen 10 Jahre war die Familie zumeist mit dem Reisemobil unterwegs. Darüber hinaus ist er dem Judosport sehr verbunden. 25 Jahre war er als Trainer tätig. Außerdem ist er leidenschaftlicher Freizeitangler.

Während seiner beruflichen Laufbahn bei der Bayer AG, zunächst als Anlagenmechaniker, später in die gemeinsam mit der HOECHST AG gegründeten Firma DyStar, engagierte sich der gelernte Kfz-Mechaniker bereits im Jahre 1974 im Betriebsrat als Vertrauensmann und Ersatzmitglied. Nach seinem Wechsel zur DyStar Deutschland war er dort von Oktober 1995 an Gesamtbetriebsratsvorsitzender sowie bis zu seinem Ausscheiden im Jahre 2012 Sprecher des Wirtschaftsausschusses.

Von 2004 bis 2009 bekleidete er außerdem die Funktion des stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden der Rheinischen Pensionskasse.

Mit seinem beruflich fundierten Wissen, seine Fähigkeiten in der Verhandlungsführung sowie seiner Leidenschaft zum Caravaning ist Winfried Krag für die Aufgaben als RU-Präsident bestens vorbereitet.

Monika Haack (Schatzmeisterin)

Monika Haack ist 64 Jahre jung. Gebürtig aus Münster wohnt die rüstige Witwe seit circa 40 Jahren im Kreis Viersen mit 2 Söhnen und Enkeln.

Beruflich ist sie ausgebildete Steuerfachgehilfin und in diesem Beruf auch heute noch tätig. Circa 10 Jahre war sie für die Buchhaltung vom Segelclub Bayer-Uerdingen zuständig und hat somit ausreichend Erfahrung in der Vereinsarbeit.

Ihre Hobbys sind Radfahren, Segeln und seit 10 Jahren Wohnmobilfahren.  Erst besaß sie einen Bürstner und jetzt ist einen Frankia. Sie ist Mitglied in zwei Wohnmobil-Clubs: MCC Die Wildgänse und MoCaMi -Motor Caravaner Mittelrhein. Und natürlich ist sie Mitglied in der RU und möchte mit ihrem Engagement basierend auf ihrem professionellen Know-how die Reisemobil Union unterstützen.

Elisabeth Krag (Ressort Fördermitglieder)

Elisabeth Krag, die Ehefrau unseres Präsidenten Winfried Krag, erblickte im Mai 1958 im schönen Coburg als Elisabeth Clemens das Licht der Welt. Nach ihrem Schulabschluß schlug sie zunächst eine pädagogische Laufbahn ein, bis sie im Jahre 1976 im Alter von 18 Jahren ihren heutigen Lebensgefährten Winfried heiratete. Aus der Ehe entstammen bislang drei Kinder und zwei Enkelkinder.

Ebenso wie ihr Mann Winfried engagierte sich Elisabeth Krag mit ehrenamtlichem Engagement: Nach einem Wechsel in das Kreiskrankenhaus Hackenbroich bei Dormagen, wo sie in der Verwaltung tätig war, trat sie auch dort dem Personalrat bei, dem sie für 8 Jahre beisaß.

Mit ihrem Mann Winfried teilt sie die Leidenschaft für das Reisen und ihr Reisemobil: Die beiden Krags sind seit 2012 Mitglieder der Reisemobil Union.

Ihr langjähriges, ehrenamtliches Engagement ist die beste Voraussetzung für eine fruchtbare Arbeit im Präsidium des Reisemobil Union e.V.!

Jochem Bölling (Sonderaufgaben)

Ich heiße Jochem Bölling. Ich bin 77 Jahre alt.  Seit 52 Jahren bin ich glücklich mit meiner Frau Rosemarie verheiratet. Wir haben 3 Söhne. Von Beruf bin ich Starkstromelektriker. Gebürtig bin ich aus Wuppertal.  Wir haben 1977 in Olpe gebaut und wohnen seit  1978 dort. Meine Fähigkeiten liegen im handwerklichen und kommunikativen Bereich. Seit 2002 bin ich aktives Mitglied in der RU und gehöre seit 2014 dem erweiterten Präsidium als Beisitzer an.

Ich bin langjähriger Reisemobilfahrer und möchte der RU mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Volker Grasberger (Fördermitglieder, 2. Schatzmeister und ehem. Vizepräsident)

Volker Grasberger, vormaliger Vizepräsident der Reisemobil Union ist nun als Beisitzer tätig.  Er übernimmt einen Teil der Betreuung der Fördermitglieder, zudem unterstützt er die Schatzmeisterin bei ihren vielfältigen Aufgaben. Dabei kann er seine Fähigkeiten als ehemaliger Vizepräsident und kommissarischer Schatzmeister voll einbringen.

Volker Grasberger (Jahrgang 1942) ist seit 1964 verheiratet und Vater von drei Kindern. Er und seine Frau verbringen gemeinsam viel Zeit unterwegs mit ihrem Reisemobil. Beruflich durchlief er zunächst von 1961 bis 1967 die Ausbildung zum Transporthubschrauberführer bei der Bundeswehr. Und in der Folge war er als Berufshubschrauberführer sowohl im In- und wie im Ausland tätig. Stets lernfähig absolvierte er im Laufe diverse Weiterbildungen im fliegerischen, technischen und organisatorischen Bereich. Noch heute ist er im Besitz des Berufspilotenscheins für Hubschrauber mit Fluglehrerberechtigung, Flugprüferlizenz sowie mit Flugtauglichkeit Klasse 1.

Seit 1974 ist er mit seinem Luftfahrtunternehmen „Grasberger Helicopter Service“ selbständig in Oedheim ansässig. Als Mitglied im Deutschen Hubschrauber Verband e. V. war er ebendort über 20 Jahre im Vorstand und fünf Jahre als Geschäftsführer tätig. Im Alter von 70 Jahren ist er im März 2012 aus dem Vorstand ausgeschieden. „In Anerkennung der langjährigen verdienstvollen Tätigkeit für den Verband und für die zur Förderung der deutschen Hubschrauberwelt geleisteten treuen Dienste“, wurde er zum Ehrenmitglied ernannt. Als Kassenprüfer ist er dem Verband bis heute verbunden. Sein Wissen und seine oben genannten Fähigkeiten sind die ideale Basis für die Tätigkeit als Beisitzer in der RU.

Walter Reichl (Forenmoderator und Sonderaufgaben)

Mein Name ist Walter Reichl, ich lebe in der Landeshauptstadt München und wurde vor Kurzem sechzig Jahre alt. Ich bin verheiratet mit meiner Frau Ingrid und wir haben zwei erwachsene Kinder sowie ein Enkelkind. Zu unserer Familie gehört noch eine Katze und als Besonderheit zwölf griechische Landschildkröten, die in Garten ihr eigenes Gehege haben.

Wenn es die Zeit erlaubt, fahre ich gerne mit dem Motorrad und stelle mit der Angel den Forellen rund um den Tegernsee nach. Beruflich war ich 42 Jahre bei der Bundespost bzw. Telekom als Techniker beschäftigt und bin nun im Ruhestand.

Nach einer schönen Zeit, in der meine Frau und ich die Reisen mit einem bayerischen Motorrad unternommen haben, begann im Jahr 1979 unser Wohnmobilleben. Zuerst fing es mit zwei VW Westfalia Campern an, die jeweils nach einem Jahr wieder verkauft wurden. Danach kauften wir für zwei Jahre einen Sven Hedin, auch aus dem Hause Westfalia, ehe 1983 ein 1,5 Jahre alter Clou 670F von der Firma Niesmann auf einen VW LT den Weg zu uns fand.

Mit diesem Wohnmobil machen wir seit 1983 unsere Urlaubsreisen bzw. Kurzausflüge, vornehmlich in Nordeuropa (Irland, Schweden, Norwegen und Dänemark). Aber auch für eine dreieinhalb Monate dauernde Reise nach Kanada und den USA wurde unser Wohnmobil über den großen Teich verschifft.

In den nunmehr 29 Jahren habe ich einiges an meinem Mobil selber umgebaut. Zum Beispiel wurde die Truma-Heizung und der Boiler gegen eine Alde-Warmwasserheizung mit Motorwärmetauscher und Bodenheizung ausgetauscht. Ich habe weiter ein Gasbackrohr, eine Solaranlage, zwei Heki-Dachfenster und eine Rückfahrkamera eingebaut.

Seit 30 Jahren bin ich nun bei den Münchner Wohnmobilfreunden, einen kleinen und sehr netten Stammtisch aktiv, dessen Vorsitzender ich bin. Durch den Vortragenden der Polizei, der uns am Stammtisch über die Sicherheit rund ums Wohnmobil aufklärte, bin ich vor fünf Jahren zur Reisemobil Union gekommen. Das Thema Sicherheit beschäftigt uns weiter und wir planen, eine Broschüre zu diesem Thema heraus zu bringen. 2012 war es das vierte Mal, dass ich für die RU den Ausstellungsstand auf der Münchner Reise- und Freizeitmesse F.re.e betreuen durfte. Auch im Februar 2013 bin wieder dort zu finden.

Bei der Jahreshauptversammlung 2012 in Warstein wurde ich ins Präsidium der RU als 2. Schatzmeister gewählt und hoffe, die RU auf den Weg zu einem modernen und funktionsfähigen Dachverband für alle Reisemobilfahrer unterstützen zu können.

Siegfried Orth (Forenadministrator und Projektbearbeitung)

ist gebürtiger und bekennender Franke (Jahrgang 1951), verheiratet, 2 Kinder, 1 Enkel.

Nach dem Abitur Eintritt in die Luftwaffe; Studium BWL an der UniBw in München, Ausbildung zum Transportflieger, deutsche und kanadische Generalstabsausbildung. Vielzählige Stabs- und Führungsverwendungen in der Transportfliegerei und im Verteidigungsministerium; Auslandsverwendungen in Europa, Nord- und Südamerika. Teilnahme an Einsätzen auf dem Balkan, in Afrika und Afghanistan. Nach 42 Dienstjahren seit 2012 im Ruhestand.

Er ist ehrenamtlich in verschiedenen Funktionen engagiert, u.a. als Präsident eines Flugsportvereins.

Das erste eigene Reisemobil hat er 1989 in Kanada erworben und vier Jahre lang intensiv mit der Familie für Reisen durch ganz Nordamerika genutzt. Zurück in Europa lagen die Ziele bisher zwischen Norwegen und Sardinien und Portugal bis Ungarn; neben langen Auslandsreisen touren die Orths aber gerne auch durch deutsche Lande.

RU-Einzelmitglied seit 2004, hat sich Siegfried Orth bereit erklärt, im Präsidium als Beisitzer organisatorische bzw. Projektaufgaben zu übernehmen.