Truma Frost Control

Hier sind alle Beiträge aus der ehemaligen Gruppe "Reisemobiltechnik" vereint.
Antworten
Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 130
Registriert: 23. September 2015, 18:49

Truma Frost Control

Beitrag von Siegfried » 26. Januar 2020, 18:18

Hallo,
mitten in der marokanischen Wüste ist meine Truma FrostControl ausgefallen, was eigentlich nicht schlimm gewesen wäre, weil dort wirklich kein Frost zu erwarten war. Das Problem war aber das Gegenteil: Das Gerät ließ sich ordnungsgemäß schließen, wurde aber zunehmend undicht. Zuerst tropfte es nur aus dem Ablassstutzen, das wurde aber täglich mehr - bis der Wasserverlust schließlich so groß wurde, dass ich etwas dagegen unternehmen musste.
Eine Nachfrage per Email bei der Truma- Zentrale erbrachte die Auskunft, dass man da nichts einstellen oder reparieren könne - ich solle das Gerät doch ausbauen und die Anschlüsse überbrücken. Dazu braucht man aber passende Verbindungsstücke, die in der Wüste gerade nicht verfügbar waren...
Ich fand allerdings heraus, dass manuelles Eindrücken und Halten des blauen Knopfes (über die eingebaute Raste hinaus) den Wasserfluss stoppte.
Also bastelte ich aus Kabelbindern (aus meinem Werkzeugkasten) und einem Hemdenknopf (aus dem "Werkzeugkasten" meiner Frau) eine Knopfeindrückundhaltevorrichtung, die über mehrere Tausend Kilometer Rüttelstrecke einwandfrei dicht hielt:
Bild
Wieder zu Hause angekommen schickte ich das defekte Gerät an den Truma Werkskundendienst mit der Bitte um Befundung und, für den Fall eines Herstellerfehlers, Ersatz auf Kulanz (mein Womo hatte leider die zwei Jahre Gewährleistung um einige Monate überschritten).
Antwort von Truma: Die Untersuchung hat bestätigt, dass das Gerät undicht ist. (Na so was!) Truma würde mir ein neues Gerät für läppische 146,50 € liefern. Garantie oder Kulanz gibt es nicht, da die 24 Monate überschritten sind.
Da ich eine neue FrostControl bei Obelink für 118 € frei Haus bekam, habe ich auf das großzügige Truma- Angebot dankend verzichtet.

Leider kam ich nicht von Anfang an auf die Idee, die verschiedenen Reisemobilforen zu durchforschen.
Dort hätte ich nämlich herausgefunden, dass dieser Fehler seit vielen Jahren (ältester Eintrag 2014) bekannt ist.
Und vor allem hätte ich den Hinweis gefunden, dass die FrostControl bei Undichtigkeit ganz leicht nachgestellt werden kann:
Bild
Man sieht auf dem Foto unten rechts ein graues Plastikrad mit Rasten an der linken Seite. An diese Rasten kommt man sogar ohne Öffnung des Gehäuses heran, wenn man den Truma- Aufkleber außen abzieht (sollte man vor Ablauf der Gewährleistung besser nicht tun). Man kann dann durch Drehen am grauen Rad den Anpressdruck der Ventildichtung erhöhen - sprich das, was ich durch Einlegen des Hemdenknopfes behelfsmäßig gemacht hatte.
Höchstwahrscheinlich spart man so einen Betrag zwischen 120 und 150 Euro...

Die genaue "Reparaturanleitung" findet sich im Ducatoforum:
https://www.ducatoforum.de/forum2018/in ... ellen-pdf/

Bei meiner Recherche zum Thema Truma FrostControl habe ich auch einen erstaunlichen Wertzuwachs dieses Ersatzteils entdeckt: Genau dieses Teil, für das ich jetzt 118 € als billigsten Preis finden konnte, hatte ein RU- Fördermitglied im Jahr 2014 noch für 36,95 € im Angebot. Der aktuelle Truma- UVP von 139 € lag 2016 noch bei 86,95 €.
Wenn da in dieser Zeit etwas vergoldet worden sein sollte, kann man es jedenfalls von außen nicht sehen...

Gruß
Siegfried

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste