Ten Haaft

Antworten
Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 105
Registriert: 23. September 2015, 18:49

Ten Haaft

Beitrag von Siegfried » 16. August 2016, 21:07

Reinhold Stalgies hat auf der Internetseite der RU unter "Mitglieder berichten" (Mysteriöse Kräfte zwischen ASTRA und der SAT- Antenne) unter anderem über den vorzüglichen Kundenservice der Firma Ten Haaft geschrieben.

Diese Feststellung kann ich nur unterstreichen: Auf einer Norddeutschlandtour im Frühsommer diesen Jahres fand meine Oyster- Anlage auf einem Stellplatz den Satelliten nicht. Ich schob das auf hohe Bäume in der Umgebung, aber auch auf dem nächsten Stellplatz: nichts. Ein Test auf freiem Feld zeigte, dass Hindernisse nicht die Ursache sein konnten, aber auch die Suche nach elektrischen / mechanischen Problemen blieb erfolglos. So rief ich den Ten Haaft- Service an, und dieser tippte sofort auf veraltete Software, nachdem ich "gestanden" hatte, noch nie einen Software- / Firmwareupdate durchgeführt zu haben.
Da offenbar meine Antennensteuerung den ASTRA- Satelliten überhaupt nicht mehr lokalisieren konnte (um von dort die Software zu laden), blieb nur der Weg über die Ten Haaft- Internetseite, Download der passenden Software und Überspielen auf das Steuergerät im Reisemobil per Laptop.

Das klang für mich nach keinem großen Problem, da aber mein Antennensteuergerät (von 2010) noch mit einer seriellen Anschlussbuchse RS232 versehen ist, die kein aktueller PC / Laptop mehr hat, musste ich zuerst ein Adapterkabel RS232 / D-SUB- Stecker auf USB- Stecker besorgen.
Was ich nicht wusste: Mit dem Adapterkabel war es nicht getan. Nach Hinweis des Ten Haaft- Technikers, den ich wiederum telefonisch um Hilfe bitten musste, fand ich in der Verpackung des Adapters noch eine Mini- CD-ROM mit einem Programm, das auf dem Computer eine virtuelle serielle Schnittstelle (COM) erzeugt.

So gerüstet, sollte das Übertragen der Software aber nun wirklich kein Problem mehr sein. Erneut gefehlt: Bei dem (zur Übertragung der Antennensoftware nötigen) Übertragungsprogramm handelt es sich um ein offenbar älteres Produkt, das mich sehr an selige MS-DOS- Zeiten erinnerte: Man musste "am Prompt" kryptische Kommandos eingeben, woraufhin lange Zahlen- und Buchstabenkolonnen über den Monitor sausten, aber ohne jegliche Erfolgsmeldung oder Aufforderung zur Eingabe weiterer Kommandos.
So verirrte ich mich schnell im Zahlenlabyrinth, und der Ten Haaft- Kundendienst musste erneut weiterhelfen.

Am Ende führte mich ein Kundendienstmitarbeiter telefonisch von Eingabezeile zu Eingabezeile, sagte mir, wo ich im Menü des Transponders welche Informationen prüfen sollte etc. - bis er mir endlich bestätigen konnte, dass jetzt alles auf neuestem Stand wäre.

Das Drama war damit zwar immer noch nicht beendet, denn meine Oyster fand auch jetzt noch kein Programm; ich musste vielmehr die Antenne manuell auf ASTRA ausrichten und von dort einen Update aller Sender-/Transponderfrequenzen durchführen - aber seitdem geht alles wieder wie am ersten Tag (getestet bis in den tiefen Süden Griechenlands).

Was ich am Ten Haaft- Kundendienst besonders loben möchte: Die Mitarbeiter haben enorme Fachkenntnis bzw. geben das Gespräch sofort an einen Kollegen weiter, der die nötigen Spezialkenntnisse hat, und sie haben endlose Geduld mit dem Laien am anderen Ende der Leitung.
Das ist ein ganz gravierender Unterschied zu den üblichen "Hotlines", wo man nicht selten stundenlang warten muss, um dann oft mit dem Mitarbeiter eines Call Centers verbunden zu werden, der selbst keine Ahnung hat.

Und noch etwas habe ich gelernt: Von Zeit zu Zeit sollte man einen Softwareupdate über ASTRA durchführen, damit man geänderte Frequenzen etc. der verschiedenen Programme speichern kann, bevor man irgendwann wieder komplett "im Dunkeln steht".

Siegfried

moritz334
Beiträge: 3
Registriert: 28. Februar 2017, 22:13

Re: Ten Haaft

Beitrag von moritz334 » 28. Juni 2017, 23:37

Ähnliche Probleme hatten auch wir mit dem Empfang. Haben uns bei TenHaff bei Pforzheim einen Termin geholt, dort wurde die Antenne überholt (sie ist 3 Jahre alt). Seither haben wir wieder vollen Empfang auch an Stellen wo vorher nichts ging. Die Leute dort waren kompettent und nett in 2 Jahren werden wir wieder dort die Antenne auf den neuesten Stand bringen lassen. Die Firma ist übrigens umgezogen und hat jetzt viel Platz auch für große Reisemobile.

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 105
Registriert: 23. September 2015, 18:49

Re: Ten Haaft

Beitrag von Siegfried » 24. Juli 2017, 19:32

Ein Nachtrag:

Die Oyster- Anlage an meinem neuen Reisemobil - Modelljahr 2017 - lässt sich nicht mehr per Satellit auf neuesten Stand bringen.
Für die neuen Anlagen muss man Updates von der Ten Haaft- Homepage auf einen USB- Stick laden und diesen am Oyster- Bediengerät einstecken; danach einfach die Anlage anschalten, und das Update wird geladen. Funktioniert einfach und zuverlässig.

Und es bleibt dabei, dass man das von Zeit zu Zeit machen sollte, um nicht eines Tages ohne Fernsehempfang dazustehen.

Gruß
Siegfried

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 105
Registriert: 23. September 2015, 18:49

Re: Ten Haaft

Beitrag von Siegfried » 12. September 2019, 16:39

Noch ein Nachtrag:
Ich hatte zufällig erfahren, dass Ten Haaft auf alle Antennenanlagen nicht nur drei Jahre Garantie gibt, sondern in dieser Zeit auch noch kostenlose Wartung durchführt.
Da mein Fahrzeug im dritten Lebensjahr ist, habe ich mir anlässlich einer Pfalz- Reise gleich einen Termin geben lassen; Ten Haaft ist am nordwestlichen Stadtrand von Pforzheim, wenige Minuten von der Autobahnabfahrt Pforzheim-West der A 8.
Ich hatte wahrheitsgemäß angegeben, dass ich keinen Fehler an der Antenne habe, sondern nur einen Rundumservice vor Garantieablauf haben möchte - kein Problem.

Den Termin bekam ich am gewünschten Tag um 10 Uhr mit Hinweis, dass ich gerne auf dem werkseigenen Stellplatz übernachten könne (Koordinaten auf der Ten Haaft- Internetseite). Ein absoluter Super- Stellplatz, Strom gratis, V&E gratis und (nach Anmeldung am Vortag) Frühstücksbrötchen um 0730 Uhr gratis auf der Einstiegsstufe!

Anmeldung und Formalitäten hatte ich am Nachmittag des Vortags schon erledigt und meine Handynummer hinterlegt, falls der Termin nach vorne verlegt werden könnte.
Genau das ist eingetreten - ich konnte schon um 0845 Uhr in die Halle fahren, und in meinem Beisein erfolgte sofort der erste Funktionstest: Antenne ausgefahren und dann den Motor gestartet - nichts bewegte sich, die Antenne blieb draußen...
Da ich das noch nie ausprobiert hatte, weil ich die Antenne immer per Knopfdruck am Bediengerät einfahre, kann der Fehler schon lange vorhanden gewesen sein.
Die Ten Haaft- Untersuchung ergab, dass der Fehler auf einer Platine der "Black Box" (im Hängeschrank oben eingebaut) war.
Diese Black Box (Fabrikationsjahr 2016) gibt es nicht mehr - also wird die neueste "Control Unit" eingebaut; damit muss auch das Bediengerät über der Eingangstür gegen das neueste Modell getauscht werden...

Diese neue Bedienanlage kann per WLAN mit dem Smartphone verbunden und von hier per Ten Haaft- App bedient werden. Alle Software- Updates kommen nun ebenfalls auf diesem Weg, und natürlich lassen sich alle Antennen- Funktionen vom Handy steuern, wie z.B. Satelliten- Wechsel. Bei großen Ortsveränderungen übernimmt die Antenne den GPS- Standort vom Handy und findet den Satelliten dann ohne lange Suche bzw. manuelle Eingabe etc.

Ach ja, an der Antenne selber wurde etwas Spiel festgestellt und gleich ein neues Schneckengetriebe (neuere Bauart, an der sich das Spiel nachstellen lässt) eingebaut.
Alles sauber gemacht und neu abgeschmiert - insgesamt über drei Stunden Arbeit.
ALLES KOSTENLOS.

Ich kann nur jedem raten, der eine Antenne von Ten Haaft hat, vor Ablauf der drei Jahre diesen Service wahrzunehmen!

Gruß
Siegfried

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste