Zum Inhalt springen

Die Polstermacher feiern Jubiläum

von Peter Hirtschulz | |   Fördermitglied

15 Jahre Serienfertigung von Innenausstattungen für Reisemobile- und Caravans - Hochmoderne Produktion in Deutschland und Slowenien - Neues Kunden-Center in Planung

Pfaffen-Schwabenheim im April 2018: Die G+S Polstermöbel GmbH, besser bekannt und verständlicher als „die Polstermacher“, feiern in diesem Jahr das 15jährige Jubiläum ihrer Matratzen-Serienfertigung. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 2002. Der heute alleinige geschäftsführende Gesellschafter Gernot Schank blickt auf eine rasante Unternehmensentwicklung zurück.

Denn G+S gehört mit einem hohen Marktanteil zu den „hidden champions“ in der Caravaning-Branche. Mittlerweile bestückt G+S für zahlreiche Hersteller deren neue Freizeitfahrzeuge mit Matratzen, Polstern, Gardinen, Verkleidungselementen und Teppichböden. Insgesamt setzt sich der G+S-Kundenstamm aus Freizeitfahrzeug-Herstellern, die G+S-Produkte für die Erstausstattung übernehmen, aber auch aus mittlerweile 50 Handelspartnern und mehr als 1.000 Endkunden zusammen. Letztere lassen ihre Freizeitfahrzeuge aus- oder umrüsten, um ihre in die Jahre gekommenen Fahrzeuge neu aufzumöbeln, sich einen Tapetenwechsel zu gönnen oder ihre Fahrzeuge neuen (gesundheitlichen/Allergien) Bedürfnissen mit neuer Schaumstoffqualität oder maßgeschneiderten Formen anzupassen.

Mit dieser Produkt- und Service-Qualität generieren die 120 G+S-Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an den Produktionsstandorten in Pfaffen-Schwabenheim (Deutschland) und Murska-Sobota (Slowenien) einen Jahresumsatz, der im zweistelligen Millionenbereich liegt. In Slowenien werden auf einem circa 4.800 Quadratmeter großen Areal mit neuester computergestützter Technologie und kompetenter Handarbeit vorrangig Großserien für Freizeitfahrzeug-Hersteller hergestellt. Die „just-in-time“-Produktion liefert wöchentlich Materialien und Produkte für die Ausstattung von circa 600 Neufahrzeugen. Die Auslieferung erfolgt im Tagesrhythmus per Kleintransporter. Zwei große Lkw verlassen das Werk dreimal wöchentlich mit Ziel Deutschland. Außerdem gilt Murska-Sobota als verlängerte Werkbank für die Produktion in Pfaffen-Schwabenheim. Dort werden unter anderem die in Slowenien vorgefertigten Materialien für Kleinserien und Individualanfertigungen final bearbeitet.

Zu den großen Caravaning-Kunden zählen namhafte national und international ansässige Reisemobilhersteller wie zum Beispiel Carthago Reisemobilbau GmbH, EURA-Mobil, Fendt-Caravan GmbH, Hobby, Hymer GmbH & Co. KG, Knaus Tabbert GmbH, um nur einige der Branche zu nennen. Daneben beliefern die Polstermacher aber auch die Bootsindustrie.

Der Erfolg von G+S basiert laut Schank auf den Firmenprämissen, die da lauten beste Produktqualität, höchste Zuverlässigkeit und optimaler Kundenservice: das gilt für industrielle Kunden genauso wie für den Privatkundenbereich. Vor diesem Hintergrund plant Schank mit seinem Unternehmen G+S ein neues Kunden-Center, das vor allem für die stetig steigende Nachfrage von Privatkunden gedacht ist.

G+S ist aber auch in der Lage neben dem mobilen Kundenmarkt exklusive Polsterbetten, Sitzmöbel oder Komplementärprodukte für den Immobilienmarkt zu fertigen. So begann das Unternehmen im Rahmen einer Diversifikationsstrategie im Jahr 2017 mit der Serienproduktion hochwertiger Designermöbel.

 

Zurück
GS_Inhaber_Gernot_Schank.jpg
G+S-Inhaber Gernot Schank ist fokussiert auf beste Produkt/Service-Qualität und Kundenzufriedenheit (Foto: G+S)