Eingeparkt und abgezockt!

Erstellt von Markus Stenzel | | Allgemein

Eine Unsitte macht sich bei deutschen Supermärkten breit: Das Verpachten der geschäftseigenen Parkplätze an spezialisierte Betriebe, die daraufhin jeden noch so geringen Parkverstoß maximal monetarisieren.

Besonders die Firma "Park & Control" hebt sich hier hervor. Die Firma pachtet Parkplätze von Supermärkten und installiert automatische "Parkzeitsensoren". Jeder noch so kleine Verstoß wird mit einer "Vertragsstrafe" von mindestens € 30,- geahndet. Verstöße können sein:

  • Überschreitung der Parkzeit von nur wenigen Minuten
  • Fahrzeug ragt um wenige Zentimeter über die Parkplatzbegrenzung hinaus
  • Parkscheibe nicht anleitungsgemäß herausgelegt (trotz "Parkzeitsensor")

Insbesondere der zweite Punkt ist bei Reisemobilen unmöglich einzuhalten. Die "Vertragsstrafe" wird selbst bei einem vollkommen leeren Parkplatz abgerufen. Der "Vertrag" wird beim Fahren auf den Parkplatz abgeschlossen und ist nach Ansicht vieler Rechtsberater gültig. Die Vertragsbestimmungen werden am Eingang des Parkplatzes auf einem Schild "weiß auf blau" dargestellt. Das Durchlesen dieses "Vertrages" dauert mehrere Minuten, was einfach nicht machbar ist, wenn andere Verkehrsteilnehmer hinter Ihnen hupen.

Nutzer sprechen von Abzocke und fordern, das Geschäftsgebaren dieser "Betreiber" zu stoppen. Sollten Sie auch einmal ein solches "Knöllchen" erhalten, sind Sie beiweitem nicht alleine. Umfassender Widerstand regt sich im Internet - von der Facebook-Aktion "Stoppt die Park&Control PAC GMBH Abzocke" bis zu dem eher seriös gehaltenen Ratgeber des Rechtsanwalts Thomas Hollweck von der Kanzlei Hollweck ist für jeden Abgezockten etwas dabei.

Eine Grundregel sollten Sie auf jeden Fall beherzigen: Beschweren Sie sich lautstark und deutlich beim Leiter/der Leiterin des Supermarkts. Denn nur dieser kann den Pachtvertrag mit Park&Control aufheben. Rechtsanwalt Thomas Hollweck bemerkt dazu treffend: "In vielen Fällen ist die Überlassung des Parkplatzes an einen privaten Parkplatzwächter ein Eigentor für den Markt: Da das Parkplatzunternehmen einen möglichst großen Gewinn erwirtschaften möchte, versucht es so viele Strafzettel wie möglich zu verteilen." (Quelle: Kanzlei Hollweck)

Bitte beachten Sie die Auswahl an Links unter diesem Artikel. Dort finden Sie Hilfe, sollten Sie Opfer dieser Machenschaften geworden sein.

Zurück
Schilder_P-Zufahrt__Medium_.jpg
Im Zweifel unlesbar: AGB der Park&Control (Foto: Peter Broszio)
AGB_Aushang__Medium_.jpg
AGB der Park&Control (Foto: Peter Broszio)