Go GroKo Go!

Erstellt von Dieter Goldschmitt | | Fördermitglied

WoMo-Konvoi 2018 engagiert sich für verkehrspolitisch gerechten Reisemobiltourismus: (*) Hohe Beachtung der Homepage und mehr als 2.600 Unterschriften binnen 14 Tagen (*) Unterstützer-Formular für Ansprache lokaler Politiker ist online (*) Initiative C-Kennzeichen erwartet Berücksichtigung bei funktionierender Regierungsarbeit

Walldürn/Königswinter im März 2018: Ein halbes Jahr stotterte der Motor des Regierungs-Chassis mit wechselnden Fahrzeug-Komponenten. Jetzt scheint das Chassis mit Aufbau fahrbereit und wird von einer hoffentlich richtigen Kraftstoff-Mischung, obwohl es wieder „Diesel“ mit neuem Mischungsverhältnis ist, angetrieben.

Die Welt drehte sich während des vergangenen „regierungsarmen“ Halbjahres weiter und befeuert von der Diesel-Debatte, hat sich die Initiative „C-Kennzeichen“, bestehend aus den Machern des WoMo-Konvois und den Experten des D.C.I. (Deutsches Caravaning Institut), formiert. Bereits 14 Tage nach Onlinestellung der Homepage www.c-kennzeichen.de haben mehr als 2.600 Befürworter ihre Unterschrift für die Online-Petition geleistet. Auch die entsprechende Facebook-Gruppe verzeichnet einen regen Gedanken- und Meinungsaustausch. Bei allen Pros und Contras ist der allgemeine Tenor, dass es wichtig und richtig ist, dass sich die Gruppe der Reisemobilisten im Rahmen dieser Diskussion und eventuell anfallender Maßnahmen rechtzeitig und hörbar zu Wort meldet.

Funktionierender Regierungsapparat auch auf lokaler Ebene

Um der Initiative C-Kennzeichen auf allen politischen und relevanten Ebenen Gehör zu schaffen, hat ein Gruppenmitglied der C-Kennzeichen-Facebook-Gruppe den Vorschlag gemacht, dass jede/r Wohnmobilbesitzer/in sich an sein/e Bundestagsabgeordnete/n in seinem Wahlkreis wendet. Es sollte möglichst viele Reisemobilisten von dieser Aktion berichtet und die MdBs um Stellungnahme gebeten werden. Somit werden diese mit dem Thema konfrontiert und müss(t)en sich äußern.

Zu diesem Zweck wird auf der „C-Kennzeichen“-Homepage eine Musteranfrage für ein Schreiben an den MdB respektive Lokalpolitiker zum Herunterladen hinterlegt. Um den Anfrage-Prozess noch weiter zu vereinfachen können unter www.bundestag.de/abgeordnete/ die Anschriften der jeweiligen lokalen Abgeordnetenbüros abgefragt werden.

Fahrverbote? Entzug der Betriebserlaubnis? Massive Wertverluste bei den Euro-4-Fahrzeugen? Nicht mit uns, heißt weiterhin die Devise der Initiative der Weltrekord-Konvoi-Macher aus Walldürn und den Experten des D.C.I.

Alle interessierten Reisemobilisten und Bürger können sich auf der Seite www.c-kennzeichen.de über das Projekt sowie die wirtschaftlichen, politischen und technischen Hintergründe informieren und gleichzeitig im Rahmen einer Unterschriftenaktion die Bewegung unterstützen.

Zurück
DCI_Logo__Small_.jpg
Logo: DCI Deutsches Caravaning Institut