Liebe RU-Mitglieder!

Erstellt von Peter Hirtschulz | | RU

„Wir brauchen Reisemobil-Stellplätze!“ Und zwar Neue oder Erweiterte! Noch nie waren sie so wertvoll wie heute! Aber wo finden wir sie???

Mittelfristig wird sich der Tourismus in Deutschland wieder in Bewegung setzen. Das kann man ruhig wörtlich nehmen. Denn zu den ersten, die sich bewegen, gehören sicher Reisemobilisten mit ihren Fahrzeugen. Unsere mobilen Ferienunterkünfte sind vorbildlich „Corona-resistent“. Zumeist autark und mit eigenem Sanitär kann jeder seine eigenen und auch die geforderten HYGIENE-Standards problemlos gewährleisten. Auch alle Forderungen nach Mindestabstand können mit Mensch und Fahrzeug problemlos eingehalten werden.

Allerdings, es gibt zwei Probleme: Grenzen und Platz. Grenzen heißt, dass wir mittelfristig in Deutschland Urlaub machen werden. Unsere Nachbarn werden die Grenzen für den Tourismus so schnell nicht öffnen. Das ist noch das kleinere Problem, denn Deutschland ist schön und groß. Das größere Problem ist die Verfügbarkeit von Platz, genauer gesagt von Plätzen und noch genauer von Reisemobil-Stellplätzen. Schon in den krisenfreien Zeiten waren unsere Reisemobil-Stellplätze gefragte Orte und deren flächendeckendes Angebot leider nicht ausreichend.

Vor der Krise wurde dieses Problem im Tourismusmix von den Kommunen oftmals als „zweitrangig“ verdrängt. Heute sieht das anders aus. Jede Kommune kämpft händeringend um Touristen. Und die ersten, die um die Ecke kommen, sind wir Reisemobilisten. Aber ohne Stellplatz ist es schwer, diese attraktive Zielgruppe zu halten und Reisemobilisten können bzw. wollen ohne offiziellen Stellplatz auch nicht halten.

Deshalb bittet die Reisemobil Union ihre Mitglieder um Mithilfe. Bitte nennt uns aus Euren Erfahrungen Orte, die keinen Stellplatz haben aber aufgrund der Infrastruktur (Natur, Sehenswürdigkeiten, etc.) unbedingt einen haben sollten. Vielleicht gehört sogar Euer Wohnort oder die Nachbargemeinde dazu. Nennt uns bitte Ort und wenn möglich sogar Ansprechpartner (Bürgermeister, Fremdenverkehrsamt oder sonstige Touristiker), damit wir sie direkt ansprechen können. Aufgrund der aktuellen DSGVO (DatenSchutzGrundVerOrdnung) dürfen wir keine Mailings durchführen. Aber mit einer individuellen Ansprache können wir eine Bewegung „Reisemobil-Stellplätze für Deutschland“ vielleicht in Bewegung setzen, damit ihr Euch auch möglichst vielfältig in Bewegung setzen könnt.

Sendet Eure Vorschläge bitte an presse@reisemobil-union.de wir werden dann die vorgeschlagenen Kontakte mit allen notwendigen Informationen für die Einrichtung eines Stellplatzes und dessen touristische sowie wirtschaftlichen Vorteile informieren und hoffentlich zur entsprechenden Entscheidung „Pro Reisemobil-Stellplatz“ bewegen. Bitte bewegt auch Ihr Euch! Wir brauchen Eure Hilfe!

Zurück
email-3249062_1280.png
Email (Symbolfoto: ribkhan / Pixabay)