Rettungsgasse bilden

Erstellt von Winfried Krag | | Allgemein

Durch das immer größere Verkehrsaufkommen, gerade auf unseren Autobahnen erleben wir jedes Jahr immer mehr und immer größere Staus. Gerade deshalb wird es auch immer wichtiger, Rettungsgassen zu bilden.

Bei Stau Rettungsgasse zu bilden, müsste allen Autofahrern bekannt sein.Warum eine Rettungsgasse bilden? Eine Rettungsgasse bahnt Helfern den Weg und kann Leben retten.

Wenn wir aber uns die Realität anschauen, halten sich sehr viele nicht daran oder sie wissen nicht, wie sie gebildet wird und somit kommen viele Einsatzkräfte zu spät zur Unfallstelle. Viele wissen aber auch nicht, dass eine Rettungsgasse schon gebildet werden muss, wenn Fahrzeuge auf der Autobahn oder mehrspurigen Außerortstraßen nur noch mit Schrittgeschwindigkeit fahren. Nur dann ist nämlich noch ausreichend Platz, eine Rettungsgasse zu bilden. Steht der Verkehr bereits und die Rettungskräfte kommen mit Blaulicht und Martinshorn von hinten, ist es meist zu eng und zu spät für eine Rettungsgasse.

Wie bilde ich eine Rettungsgasse?

bei einem Stau sind alle verpflichtet, die Rettungsgasse freizumachen. Rettungsgasse immer zwischen dem linken und den übrigen Fahrstreifen bilden.  Der Standstreifen muss frei bleiben.

Fahren Sie auf dem linken Fahrstreifen, so weichen Sie nach links aus. Sind Sie auf einem der übrigen Fahrstreifen unterwegs, so fahren Sie nach rechts. Bei Annäherung an einen Stau darf das Warnblinklicht eingeschaltet werden, um andere vor dieser Gefahr zu warnen.

Darf ich den Standstreifen befahren?

Nein. Der Standstreifen muss frei bleiben, weil er auch gar nicht zum Befahren baulich angelegt ist. Nur im Notfall oder z. B. nach Aufforderung der Polizei darf er befahren werden. Auch wenn aus Platzgründen keinerlei Möglichkeit besteht, eine Rettungsgasse zu bilden, ohne den Standstreifen mitzubenutzen, dann ist das Ausweichen auf den Standstreifen ausnahmsweise zulässig.

Darf ich in der Rettungsgasse nach vorne fahren?

Nein. Nur Polizei- und Hilfsfahrzeuge dürfen die Rettungsgasse befahren. Hilfsfahrzeuge sind z. B. Feuerwehr- und Krankenwägen sowie Arzt- und Abschleppfahrzeuge.

Wie verhalte ich mich im Bereich einer Baustelle mit Fahrbahnverengung?

Versuchen Sie dort, möglichst weit links bzw. rechts zu fahren. Bei engen Fahrstreifen kann es im Einzelfall zusätzlich erforderlich sein, den Mittelstreifen auf der linken Seite bzw. die Standspur auf der rechten Seite mit zu benutzen.

Gibt es Ausnahmeregelungen für Motorräder?

Nein. Grundsätzlich dürfen weder die Rettungsgasse noch der Standstreifen befahren wer-den. Eine Ausnahmeregelung für Kraftradfahrer besteht nicht.

Muss ich auch im Ausland eine Rettungsgasse bilden?

Vergleichbare Regeln zur Bildung einer Rettungsgasse gibt es neben Deutschland auch in der Schweiz, Slowenien, Ungarn und Tschechien. In Österreich ist die Bildung und das Freihalten einer Rettungsgasse im Verkehrsgesetz verankert.

Die Rettungsgasse ist in der Straßenverkehrsordnung festgehalten und somit Pflicht. Wer sich nicht daran hält, dem drohen ein Bußgeld in Höhe von mindestens 200 Euro und 2 Punkte in Flensburg. Hinzu kommt aber auch noch ein einmonatiges Fahrverbot

Der Bundesverkehrsminister hat inzwischen unter anderem angekündigt, diese Strafen deutlich zu erhöhen.

Liebe Mitglieder, liebe Reisemobilfreunde/innen, denkt immer daran, eine Rettungsgasse schon bei Schrittgeschwindigkeit zu bilden.

Winfried Krag

Zurück
Stau_auf_der_Autobahn_Bild_1__Medium_.jpg
Stau auf der Autobahn (Foto: Kalle Meyer)