Schlechte Zeiten für Diebe

Erstellt von Markus Stenzel | | Allgemein

Wie der Lawblogger und Strafverteidiger Udo Vetter berichtet, gehen Diebe und Jurastudenten schweren Zeiten entgegen: Das Reisemobil gilt nun nach höchstrichterlicher Rechtssprechung auch als Wohnung. Das bedeutet, dass die Strafhöhe beim Einbruch in ein benutztes Reisemobil deutlich angehoben wird. Bisher galt dieses nur als Diebstahl.

"Normaler Diebstahl kann noch mit Geldstrafe geahndet werden; ebenso wie

die bei Autos oft damit einhergehende Sachbeschädigung. Beim

Wohnungseinbruch gilt aber eine Mindeststrafe von sechs Monaten", so Rechtsanwalt Vetter.

Wohnmobile und Wohnwagen sind somit jedenfalls dann, wenn sie Menschen

zumindest vorübergehend zur Unterkunft dienen, Wohnung im Sinne des § 244

Abs. 1 Nr. 3 StGB. Für die vorübergehende Nutzung als Wohnung genügt

die Übernachtung auf einem Autobahnparkplatz. … Ausreichend hierfür ist,

wenn die Übernachtung im Wohnmobil oder Wohnwagen im Rahmen einer

Urlaubsreise stattfindet. Nicht erforderlich ist, dass die bewegliche

Unterkunft dauerhaft genutzt wird.

 

Zurück